HHC-Freudental e.V.

HHC-Wappen

Winterfeier 2004

12.12.2004
<P><STRONG><FONT color=#0000ff size=6>Akkordeonmusik vom Feinsten</FONT></STRONG></P> <P align=left><EM><STRONG>gelungen Winterfeier des Handharmonikaclubs</STRONG></EM></P> <P>Insgesamt 6 gut auf einander abgestimmte Formationen des HHC traten am Sonntagnachmittag bei der Winterfeier des Vereins in der voll besetzten Schönenberghalle auf und gaben interessante Einblicke in ihre Arbeit.&nbsp;</P> <P>Insgesamt war der Nachmittag geprägt einerseits von Originalkompositionen, die zum Repertoire eines Akkordeonorchesters gehören, andererseits waren es Arrangements, die von Gerd Huber und Gerhard Wolss geschrieben worden waren. Zu den Arrangements zählten "Pacific Dreams", gepielt vom 1. Orchester, und "Tiziano" vorgetragen vom Jugendensemble, dazu alle drei Titel der Hobbyorgler. Durch die gelungene Umgestaltung der Originalliteratur wurde deren Klangfülle und musikalische Vielfalt erweitert. Dies vermag nur ein Akkordeonorchester zu leisten.</P> <P><STRONG>Der Saal singt mit</STRONG></P> <P>Während der Begrüßung durch den ersten Vorsitzenden des HHC,&nbsp;Harald Dietterle, erfuhren die Gäste noch einmal von den zahlreichen Aktivitäten im Jahr, zu denen auch die Teilnahme am internationalen Wertungsspiel in Innsbruck zählte. Hier hat der Verein mit "Tokyo Adventure" die Note "sehr gut" eingespielt, beim Bezirkstreffen in Stuttgart war es die Note "ausgezeichnet".</P> <P>Nach dem verträumten bis aufrüttelnden Auftakt des 1. Orchesters unter der Leitung von Gerd Huber zeigte das Schülerorchester unter der Leitung von Michael Lapsaskymit drei Titel und das Jugendensemble unter der Leitung von Gerd Huber vielversprechende und bestens motivierte Leistungen. Die Schüler boten flott und gekonnt verschiedene Tanzrhythmen, die Jugend "entführte in fremde Länder", wie&nbsp;der Moderator Gerd Huber es formulierte. Mit "Tiziano", eigentlich für das Rondo Veneziano komponiert, gab es Akkordeonmusik vom Feinsten.</P> <P>War bis jetzt das Tasteninstrument in Aktion, so folgte mit Hans Geißler, Horst Nötzelmann und Gerhard Wolss die "Steirische", das Knopfinstrument. Mit Marsch, Walzer und Polka erhielten die Freudentaler "Steirischen Jungs", wie der Moderator sie bezeichnete, heftige Bravo-Rufe. Der Saal sang mit, der Rhythmus wurde vom Publikum geklatscht.</P> <P><STRONG>Hobby-Orgler als guter Schluss</STRONG>&nbsp;</P> <P>Gewaltig und von ungeahntem Volumen stellt sich das Akkordeon dar, als sich unter der Leitung von Gerd Huber das 1.Orchester und das Jugendorchester vereinten. "Alcazar", "Final Countdown" und "Queen" behielten zwar ihre Grundstruktur, doch die Unverwechselbarkeit wurde eine andere.</P> <P>Und wie überall, so zierten auch beim HHC die Hobby-Orgler unter der Leitung von Gerhard Wolss&nbsp;als guter Schluss den Abend. "Ich zeig dir die Berge" und der "River-Kwai-Marsch" leiteten zum Ausklang der Winterfeier über.&nbsp;</P> <P>&nbsp;</P> <P>&nbsp;</P>